Gründer*innen

Friederike wurde in Leipzig geboren. Bevor sie mit ihrem Ethnologie Studium begann, die Welt von Heidelberg aus zu erkunden, lebte sie ein Jahr in Saigon, Vietnam (Freiwilligendienst kulturweit). Neben dem journalistischen Schreiben und dem Theater fasziniert sie die Poesie. Auf der Suche nach dieser, reiste sie im Frühling mit einem (zis) Reisestipendium durch Portugal.

Paul kommt aus Hannover, lebte in Saigon und studiert heute Politk-und Rechtswissenschaften in Münster. Dabei möchte er gesellschaftspolitische Prozesse verstehen, hinterfragen und Alternativen für die Alternativlosigkeit finden. In seiner Arbeit fragt er nach Europa, Umwelt und Gerechtigkeit, sucht Erklärungen sowie realistische Visionen. Zuletzt radelte er auf seiner Suche bis nach Spanien.

Leonie wurde in Berlin geboren, wo sie heute Philosophie und Politik studiert. Zuvor lebte sie ein Jahr in Vietnam und arbeitete im Rahmen des Freiwilligendienstes kulturweit am Goethe-Institut. Sie ist fasziniert von der Sprache in ihrer Schönheit und Brutalität – wie sie beschreibt und ausgrenzt – aber auch Ideen in Formen gießen kann.
________________________________________________________________

Autor*innen

Patricia hat deutsch-tschechische Wurzeln, kommt aus München und studiert heute Geschichte und Politikwissenschaft in Heidelberg. Ohne die Musik, sei es Klassik, Jazz oder Indie, fände sie die Welt sehr trostlos. Manchmal ist ihr unsere Gesellschaft zu schnelllebig und unemotional. Aus diesem Grund sucht sie nach mehr Wertschätzung gegenüber unseren Mitmenschen und der Natur.

Carolin schreibt einen Blog über ihren selbstbestimmten Lernweg. Themen, die sie besonders forschen lassen sind Bildung, Gemeinschaft, Kulturwandel, Musik und Spiritualität. Seit Ende August ist sie Teil des Programmes Project Peace, bei dem eine Gruppe junger Menschen versucht eine zukunftsfähige Kultur auf individueller und kollektiver Ebene zu erforschen und zu erleben.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bild-1-979x1024.jpgJoshua kommt aus Hannover, wo er momentan Jura studiert. Nebenbei engagiert er sich in einer Jugendgruppe als Betreuer. Er gibt sich gerne der Welt der Bücher und Musik hin und sucht in ihr nach Wegen, um wenigstens einen Teil der Probleme dieser Welt zu lösen.

(öffnet in neuem Tab)

Salar wohnt in Berlin und studiert dort Philosophie und Politik. Politisch-gesellschaftliches Engagement und die tagtäglichen moralische Verpflichtung von Bürger*innen in der Gesellschaft sind ihm wichtig. Von 2009 bis 2013 arbeitete er als Journalist für eine kurdische Zeitung in Kurdistan/ im Irak.Mohamad kommt aus Syrien und lebt seit 2015 in Berlin. Neben seinem Studium der Politik und Rechtswissenschaften in Frankfurt (Oder), arbeitet er als freiberuflicher Journalist. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf Geflüchteten, da er der Meinung ist, dass sie am Besten über ihre eigene Situation berichten. Zuletzt führte ihn seine Arbeit in das europäische Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos.

Rebecca lebte bereits in Troyes, Madrid, Budapest und derzeit in Heidelberg, wo sie Rechtswissenschaften studiert. Zur Förderung von kritischer Initiative im juristischen Ausbildungsbereich gründete sie die Hochschulgruppe „Kritische Jurist*innen Heidelberg“, die sich für Anti-Diskriminierungsarbeit und eine stärkere Politisierung des Rechts im Jura-Studium einsetzt sowie die sozialen Bezüge von Recht reflektiert.

Paula lebt in Leipzig, wo sie sich momentan autodidaktisch auf das Abitur vorbereitet. Zuvor reiste sie nach Griechenland und arbeitete dort ehrenamtlich in einer Gemeinschaft für Menschen mit Behinderungen. Neben Fremdsprachen und Mathematik ist sie fasziniert vom kreativen Schreiben, womit sie auf ihrem Blog hin und wieder experimentiert.

Jilan kommt aus Syrien und wohnt in Hamburg. Dort macht sie gerade ihr Abitur nach. Sie  interessiert sich für andere Länder, Sprachen, Menschenrechte und Politik. Kürzlich gründete sie eine Schülerzeitung und arbeitete mit dem „Flüchtling Magazin“. In der Türkei war sie einige Monate bei einem Radiosender aktiv. Außerdem spielt sie Gitarre, macht gerne Bauchtanz und viel Sport.

 

Timea lebt in Münster und studiert Politik und Recht. Außerdem ist sie ein Teil von Musiker ohne Grenzen, einer Freiwilligenorganisation im Rahmen derer sie das halbe Jahr vor dem Studium in einem Musikprojekt in Ecuador mitgewirkt hat, um die Leidenschaft für Musik gemeinsam mit verschiedensten Menschen zu erleben. Eine Musikerin ohne Grenzen ist sie auch nach der Heimreise geblieben.

 

____________________________________________________________

Fotograf*innen

 

Justin hat nach dem Ende der Schule für ein Jahr auf einer Bergschule in Österreich gearbeitet. Heute studiert er, nach einem kurzen Abstecher in die Welt der Geographie und Mathematik, Eisenbahnwesen. Als begeistetter Radfahrer und Fußgänger interessiert er sich für die Mobilität von heute, morgen und für alle. Ganz egal wo er unterwegs ist, hat er fast immer eine Kamera mit Schwarz-Weiß-Film dabei und sorgt damit immer wieder für neues Fotomaterial.

Julie lebt seit ihrer Geburt in Berlin, jedoch verschlägt es sie nach einer gewissen Weile immer wieder in die große, weite Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera, die sie, seit sie 13 Jahre alt ist, nicht mehr aus der Hand lässt. Momentan lässt sie sich durch die Welt der Praktika treiben, um irgendwann Filmregie zu studieren. 

____________________________________________________________

Illustrator*innen

Lena ist Studentin der Philosophie und Ethnologie in Heidelberg. In der Kunst (ob durch Malerei, Fotografie oder Musik) hat sie ein Mittel der Kommunikation für sich entdeckt, das ohne Worte auf der ganzen Welt verstanden wird. Auf ihren Reisen durch Südamerika, Togo und Indien konnte sie so ihre Erlebenisse festhalten und teilen.