sai ist ein unabhängiges Online-Magazin für weltoffene Leser*innen.

Wir sind ein partizipatives Magazin, jede*r kann mitmachen!  Wir verstehen uns als ein Kollektiv von jungen Kunst- und Medienschaffenden, die sich austoben wollen. Wir wollen Utopien laut denken und dem Diskurs mehr junge Stimmen hinzufügen. Denn wir sind es, die auch in Zukunft auf dieser Erde leben wollen.

Wir sind künstlerisch, wir illustrieren, fotografieren und collagieren. 

Wir sind literarisch, ob in Gedankenstottern oder Textsammlungen. 

Wir sind journalistisch, in Kolumnen, Kommentaren und Kontroversen. 

Dabei versuchen wir den Spagat zwischen Kunst, Aktivismus und Journalismus. Zum Glück sind wir ziemlich gelenkig. 

Wir arbeiten alle unentgeltlich und aus Leidenschaft. Wir finden aber, dass Arbeit bezahlt werden müsste. Deswegen richtet sich sai auch nicht primär an professionelle Redakteur*innen. Unser Anspruch ist es, Menschen abzuholen, denen es in den Fingern und in den Köpfen kribbelt. Wir wollen ein nicht-kommerzieller Raum zum Spielen, Toben und Ausprobieren sein. Dabei glauben wir an die Macht der vielen Geschichten. Egal ob Geschichten, die an Weltbildern rütteln oder Herzen streicheln, jede*r hat etwas zu teilen. Es ist die Chance einfach mal los zu ziehen und weiter zu fragen. Im Sinne des 4-Augen-Prinzips, ist niemand dabei allein. Der Schaffensprozess  wird begleitet von einem Menschen, der unterstützt, reflektiert und kommentiert. Willst du auch eine Stimme sain?

Sai politisch, sai erfinderisch, sai intim.

Sai dabei!