Leon hat seine Heimat in Berlin. Zuhause ist er jedoch seit einiger Zeit in Münster, wo er Politik und Wirtschaft studiert, manchmal aber auch bei den Philosoph*innen vorbeischaut. Das Diskutieren ist seine große Leidenschaft, die zwar gelegentlich zu Frustrationen führt, umso mehr jedoch das eigene Weltbild bereichert oder festigt. Neben dem trubeligen Alltag sind ihm ruhige Momente eine große Freude, mit einem Buch oder einfach den eigenen Gedanken hinterherhängend.

Von Leon:


„Ich verspüre keinen Impuls, mir meine Männlichkeit zurückzuerobern“

ochen König ist Autor, Blogger und gleichzeitig Vater sowie Mutter. Im Zuge seiner Recherche zu einem Artikel über kritische Männlichkeit ist Leon auf Jochen gestoßen und hat gefunden, was er bei vielen anderen männlichen Autoren zu diesem Thema vermisst hat: Ein aktiv anders gelebter Alltag, bei dem die Trennung zwischen Mann und Frau, Vater und Mutter verschwimmen. Wie sieht dieses Leben aus? Und lebt Jochen schon heute das Leben, das nach dem Patriarchat kommen könnte?


Auf einen Kaffee mit dem Neoliberalismus

Kennst du dieses Gefühl, wenn du dir nach einer langen Arbeits-Session aufwändig einen Kaffee zubereitest und dir das Aroma der frisch gemahlenen Bohnen entgegen fliegt? Ein Moment zum durchatmen. Nur du und das warme Glück. Doch der Neoliberalismus sitzt mit dir am Tisch. Er schaut dir zu, wie du den Kaffee anschaust. Und er weiß: Eigentlich schaust du nicht den Kaffee an, sondern dich selbst.


Schneller Richtung Existenz

Wie lässt sich ohne ein Werturteil pro feministisch argumentieren und dadurch jede*n mitzunehmen? Der Weg zu einem solchen Argument führt über den kleinsten gemeinsamen Nenner der Menschheit, vorbei an der freien Selbstentfaltung, hin zu einer gelungenen Symbiose aus beidem.


Vergessene Orte

Ein staubiges Feld, Sommerhitze, am Rande der Autobahn, hinter der Raststätte. Lust diesen Ort neu zu entdecken? Lust die Einsamkeit in dir zu erforschen? Leon lässt seinen Blick über die weite Leere schweifen und fragt, warum wir uns mit Einsamkeit so schwer tun und sie doch brauchen.