Zwei Winde

Bild und Text: Lena Whooo

Als Nordwind
Im Eisanzug auf
Südwind traf
Brach sie zusammen
Wie ein Kartenhaus
Beim seichtesten Windstoß
So erschütterlich,
so selbstverständlich
so unerlässlich
schien dieses
Aufeinanderprallen
Zweier Winde
Alles dagewesene
Hin
Weg
Zu wehen

Jedermensch sagt
Der Winter bringt
Die Kälte mit sich
Aber der Südwind
Klammert sich
Recht beharrlich
An der Wärme
Der Sonne
Des Sommers in der
Ferne
Fest.

Streift Nordwind
Seinen Eisanzug
Von sich und ließe
Sich einst
umschlingen
ließe Ihn seicht
die Wärme von
Südwind näherbringen
Dann könnte es hier
Doch sowas wie einen
Ewigen Frühling geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.