Justin hat nach dem Ende der Schule für ein Jahr auf einer Bergschule in Österreich gearbeitet. Heute studiert er, nach einem kurzen Abstecher in die Welt der Geographie und Mathematik, Eisenbahnwesen. Als begeisterter Radfahrer und Fußgänger interessiert er sich für die Mobilität von heute, morgen und für alle. Ganz egal wo er unterwegs ist, hat er fast immer eine Kamera mit Schwarz-Weiß-Film dabei und sorgt damit immer wieder für neues Fotomaterial.


Von Justin:


Gender* – Sexismus und Bevormundung

Wofür machen wir das eigentlich mit den Sternchen und den X’en? Was war nochmal das zu lösende Problem? Anstatt uns all zu häufig über das letzte * oder die Verhunzung der Sprache zu streiten, sollten wir die tatsächlichen Ursachen von Ungleichheiten zwischen Geschlechtern diskutieren.


Umverteilung für den Straßenraum

Sicherheit ist nicht sexy – kann aber zur Achillesferse unserer Verkehrswende werden. Wenn immer mehr Menschen nichtmotorisierte Fortbewegungsmittel nutzen wollen (und sollen) – also mal zu Fuß gehen oder Rad fahren – dann müssen wir den Straßenraum so verteilen, dass die Schwächsten am besten geschützt sind. Das heißt „Sicherheit vor Bequemlichkeit“.


02: Impressionistischer Nachtspaziergang

Halt mal inne, bleib mal stehen. Kannst du die Dunkelheit sehen? Hörst du den Regen fallen? Siehst du die Schatten dem Licht entgegenlaufen? Komm mit auf meinen impressionistischen Nachtspaziergang durch eine regnerische Nacht.